Johanniskraut

Unsere heilkundigen Vorfahren sagten voraus, dass es die Kraft der Sonne aufnimmt und diese Kraft dann als Heilmittel an uns Menschen weitergibt. Diese wunderbar bildliche Beschreibung kann auch als Fakt formulieren: Johanniskraut gilt als natürliches Antidepressivum. Achtung: Die Einnahme ersetzt bei einer depressiven Erkrankung nicht den Gang zum Arzt! Es wird bei nervöser Unruhe, bei (leichten bis mittleren) Verstimmungszuständen und bei jahreszeitbedingten oder hormonellen Stimmungstiefs eingesetzt. Die heilende Wirkung (bevorzugt als Trockenextrakt) ist wissenschaftlich untersucht und bestätigt. 

Erkennen lässt sich diese Heilpflanze an folgenden Merkmalen: Das Johanniskraut ist krautig und am oberen Ende des Stängels buschig verzweigt. Die länglichen Blätter sind gegenständig angeordnet, pro Blüte bilden fünf Kronblätter eine Art Windrad. Das Johanniskrauts blüht von Juni bis August in einem strahlenden Gelb.

Foto: AnRo0002